1) Subtilus allgemein
2) Subtilus – wie bitte?
3) Archiv

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1) Subtilus allgemein

Schon seit Januar 2004 hat Flensburg wieder einen Infoladen. Wir wollen damit einen Teil dazu beitragen Gegenöffentlichkeit herzustellen. Gegenöffentlichkeit ist eine Idee, ein Prinzip, und eine Praxis, die Information nicht als Ware versteht und eine parteiergreifende Berichterstattung aus der “Bewegung” und von den AktivistInnen selber garantieren soll.
Wir wollen Informationen zur Verfügung stellen, die sonst in den Medien nicht vorkommen oder verfälscht werden. Es geht dabei auch um die freie Zirkulation von emanzipatorischen, libertären, linken und linksradikalen Ideen.


Leseware

Wir haben linke, antirassistische, antifaschistische, anarchistische, atomkritische und so weiter Zeitungen und Zeitschriften, entweder im Einzelabo zum Lesen und Recherchieren im Laden oder auch zum Kaufen.
Genauso gibt es einige neue und antiquarische Bücher zu unterschiedlichen Themen; lange nicht so viele, wie in einem regulären Buchladen, dafür aber andere.
Aus der Leihbücherei können auch Bücher ausgeliehen werden.
Außerdem haben wir Themenordner, in denen ihr interessante Texte und Flugblätter findet.


Außer Leseware…

… findet ihr im Laden Aufnäher, Buttons, Cafe Libertad, Aufkleber, T-Shirts und anderes.
Auch nicht unterschlagen werden darf der Musikbereich, wo ihr auf Tonträgern aller Art Klänge von A bis Z findet.

subversiv
Der Laden soll auch ein Ort sein, an dem konkret und effektiv gearbeitet werden kann, z.B. indem Infomaterial bereitliegt. Es gibt einen Computer, an dem mal eben schnell im Internet nachgelesen werden kann oder auch ein Flugblatt getippt oder was das AktivistInnenherz sonst noch so begehrt.,

Infopunkt
Ein zentraler Punkt sind die Infos und aktuellen politischen Termine (Veranstaltungen, Aktionen, Konzerte, etc..), die ihr den ausliegenden Flyern entnehmen könnt. Wir verstehen uns nicht nur als Teil der “Szene”, sondern auch als Schnittstelle zu anderen Interessierten.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2) oder auch so:

Infoladen? Subtilus? Watt soll‘n ditte?
oder: linksradikal? Kann mensch das essen?

Worum geht’s hier eigentlich? Warum und worum so‘n trara?
Dieses land und noch viel mehr ist zum kotzen und geht garnich klar!
Das is der ausgangspunkt. Und weiter?
Es geht darum nicht hinzunehmen, nicht zu akzeptieren, nicht wegzugucken. Es geht um widerstand.
Und wogegen?
Pauschal: gegen fast alles. Gegen innere und äussere zwänge. Gegen heuchelei. gegen alltäglichen, strukturellen rassismus, sexismus, antisemitismus. Gegen eine kultur der ignoranz und konkurenz. Gegen hörigkeit. Gegen sexualisierte gewalt, gegen gewalt gegen kinder. Gegen 40 stunden wochen, gegen verkackte „arbeitsmarktpolitik“, gegen kapitalismus der sonne scheisse bedingt. Gegen’s alleine fühlen, gegen gruppenwahn. Gegen naziaufmärsche und eine kultur des schweigens und zustimmens. Gegen patriotismus und das unsägliche gelaber von „volk“ und „heimat“. Gegen hetero-normierung. Gegen abschottung und abschiebung. Gegen tierausbeutung.
Diese liste ist noch so viel länger…
und auch für irgendwas?
Aber hallo. Für fast alles. Für freies fluten. Für selbsbestimmug: des aufenthaltsort, des sexualpartners / der sexualpartnerin, der kultur, der nahrung… für alles für alle. Für streiten, für vertragen. Für sich gegenseitig ernstnehmen, für gefühlsvielfalt, für eine welt ohne grenzen. Für gute musik und tanz. Für „entschädigung“ von zwangsarbeiterInnen, für die abschaffung der bundeswehr.

Und konkret? Was bringt der laden?
Im laden gibt es informationen. Das ist der ausgangspunkt von entwicklung und veränderung. Ohne info läuft nix. Im laden gibt es eine menge regelmässig erscheinender linksradikaler publikationen, als lese-exemplar, im archiv, und z.T zum erwerben. Es gibt ein flugblattregal, indem demo-aufrufe, fluchschriften, infoblätter und anderes aktuelles liegt. Es gibt bedruckte klamotten und aufnäher, gute mucke und buttons weil zu widerstand musik und kultur gehörn.
Ein leih-bibliotheksregal ermöglicht es intressante bücher auch für menschen mit wenig kohle zugängig zu machen.
Information, diskussion, revolution.

Die scheisse ist kein hobby, unterdrückung und der kampf dagegen sind bitterer ernst.
In diesem sinne versteht sich der infoladen subtilus als teil des linksradikalen widerstandes, und hat nicht die bohne die absicht zu verschwinden!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3) Archiv

Im Infoladen gibt es zu dem ein kleines Archiv – dieses steht allen Interessierten offen.
Das Archiv ist Teil des Prinzips Gegenöffentlichkeit und soll einen Teil linksradikaler Geschichte und Bewegung erhalten. So gibt es die Möglichkeit, in Publikationen, die mensch leider nicht alle immer im Internet findet zu stöbern und sich Teile linker Geschichte anzueignen.

Durch unsere Aufräum-Aktion haben wir einiges Material doppelt und/oder aussortiert, dieses wollen wir gerne anderen Bewegungsarchiven spenden…. einiges kann aber auch einfach so mitgenommen werden.